61. Meissner Hallenturnfest- Eine Glanzleistung

TRADITION SEIT 1873

Frisch, Fromm, Fröhlich, Frei – wir lieben unsere Turnerei!
Von der ersten Minute am Freitagnachmittag bis zur letzten am Sonntagabend ist dem Gastgeber TV “Frisch Auf“ Meißen gemeinsam mit den befreundeten Turnvereinen TuS Weinböhla und TSV Meißen, den Aktiven, Trainern, Betreuern, Kampfrichtern, Sponsoren und den unzähligen Helfern wieder ein glanzvolles Meisterstück gelungen.

Eine große Turnerfamilie hatte sich wieder einmal zusammengefunden, um gemeinsam das
61. Meißner Hallenturnfest zu bestreiten.
Traditionell eröffneten pünktlich 9.00 Uhr die Vereinsvorsitzende des TV“Frisch Auf“Meißen
Martina Günther und der Schirmherr der Veranstaltung, Oberbürgermeister der Stadt Meißen,
Olaf Raschke die Wettkämpfe. Im Teilnehmerfeld auch 8 Aktive des gastgebenden Vereins:
Annika Belikat, Carolin Dietze, Martina Günther, Chantal Hanke, Marie Rahn, Max Bernhardt, Christian Kotte und Axel Mierisch. Während alle jungen Damen und Max B. im Starterfeld des Kleinen Pokals antraten, turnten Christian K. und Axel M. eine Leistungsklasse höher, im Großen Pokal.

 

 

 

 

 

 

Über drei Stunden wetteiferten die Turner/innen und zeigten ansprechendes Gerätturnen. Am Ende gelang Annemarie Knöfler (Rotation Dresden) mit einem hauchdünnen Vorsprung von 2 Zehnteln die Pokalverteidigung. Tina Zander (Frohnau) und Cassandra Steinkraus (Berlin) belegten die Plätze 2 und 3. Marie Rahn turnte sich, trotz ihres fast „obligatorischen“ Balkensturzes, durch tolle Leistungen am Sprung, Stufenbarren und Boden auf Platz 6 im Starterfeld von 52 Turnerinnen!
Annika Belikat schaffte ebenfalls den Sprung in die TopTen und wurde 9.
(Martina G. 23., Carolin D. 41., Chantal H. 48.)
Im Kleinen Pokal der Herren siegte unangefochten Rainer Fischer von TSG Jena, vor seinem Vereinskameraden Peter Tischendorf und Daniel Streller (ATV Garnsdorf). Max Bernhardt (Frisch Auf Meißen) wurde Elfter.
Die Zuschauerränge waren seit den Morgenstunden gut gefüllt und alle warteten voller Vorfreude auf den Beginn des 2. Durchganges. Die dargebotenen Höchstschwierigkeiten entlockten dem turnbegeisterten Publikum viel Beifall: Doppelsalto vorwärts am Boden, Tsukahara gestreckt am Sprung, Überschlag-Salto vorwärts am Sprung…wann kann man so etwas live in Meißen sehen? Nur zum Hallenturnfest! Hut ab und Glückwunsch an die Sieger. Im Meisterpokal der Damen gewann Stefanie Hamann (VSG Pirna) vor Denise Hölperl (Lok Zwickau) und Wilma Fritz (Frohnau). Den Meisterpokal der Herren entführte Tobias Grünewald nach Weimar. Jakob Sitter (Felsenkeller Dresden) wurde 2., Franz Dziuba (KSC Chemnitz) 3. Im Großen Pokal der Damen setzte sich Miriam Ammon (Motor Mickten) vor Rita Schneider (Chemnitzer PSV) und Theresa Langer (Frohnau) durch. Der Gewinner des Großen Pokals der Herren heißt Sebastian Merker und kommt ebenfalls aus Weimar und siegte vor Tobias Vogel (TSV Flöha) und Alexander Vogt (Felsenkeller Dresden).
Christian Kotte vom gastgebenden Verein erturnte sich einen hervorragenden 4. Platz und Axel Mierisch (ebenfalls Frisch Auf Meißen) wurde im 12köpfigen Starterfeld 10.