Turnmemorial in Cottbus 4. November 2017

TRADITION SEIT 1873

Vergangenes Wochenende fand in Cottbus ein Wettkampf der besonderen Art statt.
Das Turnmemorial, ein Turnier zur Erinnerung an verstorbene Turnerinnen und Turner und Menschen, dem dieser Sport besonders am Herzen lag.

Am Vormittag durften alle Turnbegeisterten vom 40. Lebensjahr bis zum hohen Alter ihr Können zeigen.
Helga Findeisen trat bei den Damen in der ältesten Altersklasse der AK 75 an und konnte sich klar und deutlich mit sauber ausgeführten Übungen bei der Konkurrenz durchsetzen und belegte Platz Eins.
Ihr Ehemann Norbert trat bei den Männern in der selben Altersklasse wie Helga an und belegte Platz Drei.
Zusätzlich wurde Norbert für seine turnerische Leistungen, seinen Ehrgeiz und Liebe zum Sport ausgezeichnet. Tränen der Freuden überwältigten unseren fröhlichen Norbert.
Mit zwei Stunden Verzögerung im Zeitplan starteten Annika und Martina im Zweiten Durchgang.
Studium, Arbeit und das Trainieren der Mädchen im Verein lassen den beiden jungen Damen nicht immer genügend Zeit, um regelmäßig selbst zu trainieren. Da hieß es in den letzten Wochen Zähne zusammenbeißen und jede freie Sekunde für das geliebte Hobby nutzen.
Und es hat sich auch gelohnt.
Die beiden nahmen jeweils in ihrer Alters- und Leistungsklasse einen der begehrten Wanderpokale für ein Jahr mit nach Meißen.