Paarturnen Friedrichsgrün-Marie Rahn erturnte sich den Pokal

TRADITION SEIT 1873

Seit zwei Jahren haben die Meissner Turnerinnen gefallen am Paarturnen in Friedrichsgrün, ein kleiner Ortsteil von Reinsdorf im nirgendwo zwischen Chemnitz und Zwickau,gefunden. Der Wettkampf ist in der Turnwelt sehr beliebt. Die Halle ist sehr klein und dementsprechend das Starterfeld begrenzt auf 36 Paare. Daher durfte für unseren Turnverein leider nur Marie starten. Bunt gemischt turnen die Leistungsklassen LK3 bis LK1 zusammen das alte B7 Programm. Einen D-Wert gibt es nicht. Das scheute aber niemanden dennoch seine Leistungen zu zeigen. So bekamen die Zuschauer Tsukahara, Doppelsalto vorwärts, Kreuzhang und Co geboten. Jede Turnerin durfte per Los sich einen Partner ziehen. Wie schon im Vorjahr zog Marie sich einen Partner aus dem Kunstturnbereich. Dennoch brauchte sie ihre Leistungen nicht verstecken. Ihre Stufenbarrenübung und ihr Überschlag am Sprung brachten ihr sehr gute Wertungen ein. Zum ersten Mal turnte sie ihre neue Boden Kür, die sie in den Winterferien im Trainingslager einstudiert hatte. Am Ende turnte sich Marie mit ihrem Partner überraschend auf den ersten Platz und nahm wieder einen Pokal mit in die Heimat. Zur legendären Abendveranstaltung unter dem Motto „Antike“ waren Marie und Martina als Medusa unterwegs und fielen positiv durch ihre Schlangenfrisur auf. Nach drei Stunden Schlaf und der Party in den Knochen traten die Meissnerinnen nach einem reichhaltigen Frühstück wieder die Heimreise an. Marie Fazit: Wir kommen im nächsten Jahr wieder.