63. Meißner Hallenturnfest

TRADITION SEIT 1873

63. Meißner Hallenturnfest

…und wieder ist ein perfekt organisiertes Hallenturnfest Geschichte. Mittlerweile zum 63. Mal begrüßten die Gastgeber vom TV “Frisch Auf“ Meißen Turner/innen aus dem gesamten Bundesgebiet.

Wenn auch die Organisatoren mitunter selbst staunten, was wiederholt geleistet wurde – die durchweg positiven Resonanzen der Aktiven, Trainer, Kampfrichter, Betreuer und Gäste bestätigten, dass sich der immense Aufwand jedes Jahr auf Neue lohnt.

Der TV “Frisch Auf“ Meißen bedankt sich bei den befreundeten Turnvereinen TuS Weinböhla und TSV Meißen, den zahlreichen Sponsoren und allen weiteren fleißigen Helfern, ohne die eine solche Großveranstaltung nicht möglich wäre.

Weiter steigende Teilnehmerzahlen beweisen, dass das Hallenturnfest nichts an Popularität eingebüßt hat: 133 Erwachsene traten am Sonnabend an die Geräte und 161 Kinder wetteiferten am Sonntag um die begehrten Medaillen, traditionell gesponsert von der „Sächsischen Zeitung“.

Pünktlich 9.00 Uhr eröffneten der Vereinsvorsitzende des TV “Frisch Auf“ Meißen, Alexander Belikat und der Schirmherr der Veranstaltung, Oberbürgermeister der Stadt Meißen Olaf Raschke, die Wettkämpfe.

d8af59f6-3a97-4926-9d47-fdb760eb6f6c
1e533954-2f37-4ee4-99f2-b2d689b0bb78

Im Teilnehmerfeld auch 3 Aktive des gastgebenden Vereins:
Carolin Dietze, Josephine Seifert und Marie Rahn (alle im Kleinen Pokal).

Nach einem langen Wettkampf und sehenswerten Übungen konnte Tina Zander vom ATV Frohnau den Kleinen Pokal in Empfang nehmen. Gefolgt von 3 (!) Zweitplazierten: Carmen Martin vom gleichen Verein, Sina Howorka (TSV Hartmannsdorf) und Felicitas Märtens (Rotation Dresden).

Schon dieses Resultat zeigt die enorme Leistungsdichte in diesem Starterfeld. Bereits der kleinste Fehler in einer der vier zu absolvierenden Übungen hat enorme Auswirkungen. Dies spürte auch Marie Rahn vom gastgebenden Verein. Mit einem Balkensturz ist eine TOP 10-Plazierung fast aussichtslos. Trotzdem ist ein 15. Platz unter 53 Starterinnen eine sehr gute Leistung!  „Natürlich ärgere ich mich. Aber letztendlich ist die Stimmung beim Hallenturnfest, die Wiedersehensfreude mit den Turnfreunden und der unendlich große Spaß am Turnen das Wichtigste.“, lächelte die fast 20jährige ihr Missgeschick weg. Ihre Vereinskameradinnen Carolin Dietze und Josephine Seifert wurden 38. und 48.

Im Großen Pokal der Damen erturnte sich die Markkleebergerin, Karen Hoffmann, wiederholt den  Sieg vor Tina Werner (Wesenitztal) und Annemarie Knöfler (Markkleeberg).

Den Pokal der Meister sicherte sich Stefanie Hamann (VSG Pirna) mit eindrucksvollen Schwierigkeiten (Salto rückwärts auf dem Schwebebalken, Saltis und Schrauben verschiedener Art  auf der Bodenmatte) . Silber erturnte sich Julia Leubert (Wesenitztal) und Bronze Denise Hölperl (Lugaer Turnverein).

Auch die Männer meisterten ihre Übungen an den Geräten Barren, Pauschenpferd, Ringe, Boden, Sprung und Hochreck. Im Kleinen Pokal der Herren siegte Henry Schulze (SG Empor Possendorf) vor Tom Renner (ebenfalls SG Empor Possendorf) und Enso Opitz (Blau Weiß Gersdorf).

Im Großen Pokal konnte sich zum dritten Mal in Folge Sebastian Merker aus Weimar durchsetzen  und ist nun für immer im Besitz des Pokals aus Meißner Porzellan. Platz 2 ging an Andre Uhle (Gersdorf), Platz 3 an Niklas Wagner (TV Markkleeberg).

Im Wettstreit um den Pokal der Meister wurde der Kunstturner der 1.Bundesliga, Sebastian Bock (Siegerländer Kunstturnverein), mit Spannung erwartet. Und wie erhofft begeisterte der sympathische junge Mann wie jedes Jahr mit turnerischen Höchstschwierigkeiten: u.a. einem Tsukahara als Reckabgang (Doppelsalto mit Schraube)! Seine Verteidigung des Meisterpokals war zu keinem Moment in Gefahr. Zweiter wurde Sascha Gebhardt (Possendorf) und Dritter Jakob Sitter (Dresden Felsenkeller).

Zum abendlichen Turnerball in der Hafenstraße wurde ausgiebig gefeiert und das traditionelle „Im Handstand steh“ kann nur nachvollziehen, wer unter dem Turnervölkchen weilte…

  • Wettkampftage:
    25.01.2019 – Wettkämpfe um die Pokale aus Meißner Porzellan
    26.01.2019 – Wettkämpfe der Kinder und Jugendlichen
  • Teilnehmer:
    1. Wettkampftag: 99 Turnerinnen / 34 Turner
    2. Wettkampftag: 110 Turnerinnen / 51 Turner
  • Alter der Teilnehmer:
    1. Wettkampftag ab Jahrgang 2005
    2. Wettkampftag AK 6 bis 17