Vereinsgeschichte

Am 13. September 1873 beschloss die so genannte „Malerriege“ des Turnvereines Meißen 1846, die unter Leitung des Porzellanmalers Schröter stand, sich selbstständig zu machen und einen eigenständigen Turnverein zu gründen.

Der Turnverein „Frisch Auf“ Meißen war „geboren“.

Anfänglich übte man gemeinsam mit dem TV 1846 auf dem Boden der Franziskaner-Klosterkirche, später in Sälen und Biergärten Meißner Gaststätten. Durch das rasche Anwachsen der Mitgliederzahlen musste man nach größeren Trainingsstätten Ausschau halten.


1879: gelang es, sich in die Neuerbaute städtische Turnhalle der Neumarktschule einzumieten. Diese Verbesserung beflügelte die Vereinsentwicklung. Neue Abteilungen, wie die Zöglingsabteilung, die Sängerabteilung, die Damen- und Kinderabteilung wurden ins Leben gerufen. Auch eine Vereinsbibliothek stand zur Verfügung. Der Wunsch, eine vereinseigene Trainingsstätte zu besitzen, nahm mit dem Kauf eines 10.200 m² großen Grundstückes auf dem Jüdenberg konkrete Formen an. Für 68.000 Mark entstand in rekordverdächtiger Bauzeit (6 Monate!) eine Sportstätte


Im Oktober 1895: fand die Weihe der neu erbauten Turnhalle statt, welche zu einem kulturellen Höhepunkt für die Stadt Meißen wurde. Bis in die 70er Jahre war sie die größte Meißner Turnhalle und Trainingsstätte der Meißner Turner.


1945: Verbot des TV „Frisch Auf“ Meißen. Somit wurde die BSG Chemie Meißen gegründet. Allerdings konnte der Name geändert werden, die Idee des altehrwürdigen Turnvereines sollte auch mit dem Verbot nicht untergehen.


1957: wurde zum ersten Mal in der Geschichte des Meißner Turnens das 1. Meißner Hallenturnfest ausgerufen. Auch noch 47 Jahre später ist dies der bedeutendste Turnhöhepunkt für uns als Verein, aber auch für den Turnkreis Meißen.


1959: übernahm unser langjähriger Vereinsvorsitzender, Rolf Hörnig, die Sektion Turnen/ Gymnastik und setzte somit die Maßstäbe für das damalige sowie heutige Vereinsleben. Die Organisation von Turngroßveranstaltungen, der Bau eines Geräteraumes in der Johannesschule, die Leitung eines Trainingszentrums für den turnerischen Nachwuchs, viele sportliche Erfolge auch im nationalen Bereich und die Pflege des kulturellen Zusammenlebens bei Gesang, Wanderungen und Spiel zeigen den echten Gemeinschaftssinn von Rolf und seinen Mitstreitern, die großes geleistet haben. Rolf hielt über 40 Jahre das Zepter in der Hand. Er überstand mit seinen Mitgliedern die Umwandlung von Aufbau Meißen über TSG Meißen, MSV 08 im Dezember 1991, bis hin wieder zum ureigensten Gründernamen TV „Frisch Auf“ Meißen e.V., Sie ließen damit die Geschichte wieder aufleben. Auf eine Geschichte, die vor 130 Jahren begann und auf die wir „Frisch Aufler“ stolz sein können. Vielen Dank, Rolf!


1992: Am 11.11.1992 wird durch die Gründerversammlung die neue Satzung und dadurch die Wiedergründung von „Frisch Auf“ besiegelt. Rolf Hörnig, Axel Mierisch, Helga Weber, Rainer Hampel, Georg Liebisch, Doris Wolf und Emil Rößler gehen als Gründungsmitglieder des TV „Frisch Auf“ Meißen e.V. in die Geschichte ein. Stolz übergibt das ehemalige Mitglied, Herbert Hampel, dem neu gewählten Vorstand, die über 100 Jahre alte Vereinsfahne.


1993: Am 06.01.1993 gilt der Verein offiziell ins Vereinsregister eingetragen. Da die über 100 Jahre alte Vereinsfahne recht zerschlissen ist und für traditionsträchtige Aktionen, wie Fahnenweihen bei Turnfesten nicht zu gebrauchen ist, suchen die Mitglieder nach einer neuen. Nur die ist teuer. Der Verein ging auf Suche. Eberhardt Wolf fand in den Vorbereitungen für das Meißner Hallenturnfest bei der Besatzung des Hotelschiffes „Prinzessin von Preußen“ ein offenes Ohr. Den Löwenanteil der enormen Kosten übernahm die Reederei. Der Kapitän des Hotelschiffes übergab die 
neue Vereinsfahne im Juni 1993, anlässlich der Kreismeisterschaften, dem Vereinsvorsitzenden Rolf Hörnig. Die Wünsche für ein weiteres Aufblühen des traditionellen Vereines, mit seinen damalig 150 Mitgliedern, wurde mit der Übergabe der Fahne verbunden.


1998/2002: waren für den Kinderbereich bisher die erfolgreichsten Jahre. Unter der Leitung des Trainerteams Baas/Weber/ Freytag/Hörnig/Findeisen/Schollbach gelang es jeweils im weiblichen sowie im männlichen Bereich alles zu gewinnen, was es zu gewinnen gab. Einzeltitel auf Gau- und Sachsenebene und Mannschaftsmeistertitel bei Sachsenmeisterschaften und Sächsischen Bestenermittlungen in 3 Altersklassen, Siege bei Wettkämpfen um die Euroregion/ Elbe-Labe-Wettkämpfe, Gelbe-Seiten-Cup und und und zierten die Wege der Meißner Turnerinnen und Turner. Dies beweist eine stabile und starke Trainerarbeit ihre kleinen Talente ideal zu fördern. Rund 20 Wettkämpfe pro Jahr und Aktive(r) wurden bestritten. Diese Bilanz nahmen die Altersturner Findeisen, Hampel und Josefcak auf und vervollständigten in den kommenden Jahren die Erfolgsbilanz von „Frisch Auf“ Meißen. Mit unserer nunmehr 3-fachen Deutschen Meisterin, Helga Findeisen sind wir weiter auf Erfolgskurs. Neben Turnen und Siegen sind die Mitglieder unseres Vereines ein geselliges Völkchen. Egal ob Turnen, Gymnastik, Aerobic, Rückenschule usw. in jeder Gruppe gibt es Feste und Feten, die gefeiert werden wie sie fallen. Spargelessen, Wandertage für jedermann, Faschingspartys und Weihnachtsfeiern stehen auf dem Programm der „Frisch Aufler“ wie schon zu Gründerzeiten. Auch die Fußballer sind viel auf Achse. Freundschaftsspiele oder Pokalspiele stehen auf ihrem Programm. Für die Kinder- und Jugendlichen fanden Ferienfreizeiten statt. Ob Hachen, Schneeberg, Gelenau , Sebnitz oder Coe Vorden (Holland) von überall kamen wir mit schönen Erlebnissen wieder nach Hause.


2000: Genau am 28.09. übergeben Rolf Hörnig, Helga Weber und Jan Freytag den Staffelstab der Vereinsführung Peggy Schollbach (1. Vorsitzende), Denise Krause (stellv. Vorsitzende) sowie Ilse Hösel (Schatzmeisterin) weiter. Im Jahr 2002 tritt Ute Schuster in das Amt von Denise ein und wird somit stellvertretende Vorsitzende. Nach über 40 Jahren wechselt die Führungsspitze des Vorstand des TV”Frisch Auf” Meißen e.V.


2003: Der Verein umfasst nunmehr über 270 Mitglieder. Aber nicht nur Turnen hat hier Tradition, sondern auch Gymnastik, Rückenschule, Aerobic sowie Turnspiele gehören dazu. Natürlich kommen auch immer wieder neue Sportangebote dazu. Eine zweite Gruppe für Rückenschule wurde unter Leitung von Ilse Hösel gegründet. Aber vor allem Kinder stehen im Mittelpunkt. Sie sind schließlich die Zukunft eines Vereines. In den letzten beiden Jahren wurden 2 neue Kinderturngruppen, Mutter-Kind-Turnen sowie Jungenturnen für ab 4-jährige, gebildet. Die Nachfrage an die Mutter-Kind-Turngruppe, unter Leitung von Ute Breuer, ist groß. Die Kapazität reicht nicht aus, der großen Nachfrage gerecht zu werden. Die Jungenturngruppe unter Leitung von Lutz Müller befindet sich noch im Aufbau. Wie in so vielen Vereinen, haben auch wir Notstand bei ehrenamtlichen Helfern und Übungsleitern. Die Nachfrage im Kinder- und Seniorenbereich ist größer denn je, nur wir haben weder die Übungsleiter- noch die Hallenkapazität in der Stadt Meißen, damit sich noch mehr Mitglieder sportlich betätigen können. So schön, wie viele Mitglieder wir sind, umso trauriger sind wir, wenn wir sie wieder nach Hause schicken müssen. Nur, weil kein Übungsleiter da ist ?! DESHALB ein großer Aufruf an alle:
Wir freuen uns über jeden ehrenamtlichen Helfer, welcher eine Gruppe leiten oder einfach nur mit vielen Ideen mitmachen möchte.